23.02.2011

MOLOGEN AG: Zellbasierte Gentherapie gegen Krebs (MGN1601) erhält Patentschutz in Europa

Wie das deutsche Biotechnologieunternehmen MOLOGEN AG heute in Berlin mitteilt, hat das europäische Patentamt die Erteilung eines europaweiten Patents für ein allogenes Tumortherapeutikum angekündigt. Das Patent schützt die von MOLOGEN entwickelte zellbasierte Gentherapie gegen Krebs MGN1601. Die zugrunde liegende allogene Krebszelllinie, die MOLOGEN nach arzneimittelrechtlichen Vorgaben etabliert hat, ist ebenfalls vom Patentschutz umfasst. Die Patenterteilung erfolgt unmittelbar nach rechtzeitiger Gebührenzahlung.

Unter dem Projektnamen MGN1601 wird der Medikamentenkandidat zurzeit in einer klinischen Studie der Phase I/II bei der Behandlung von fortgeschrittenem Nierenkrebs untersucht.

Informationen und Erläuterungen zu dieser Mitteilung:

Dazu Dr. Matthias Schroff, Forschungsvorstand und Vorsitzender des Vorstandes: „Dieses Patent ist ein wichtiger Baustein in unserem Patentportfolio, schützt es doch unser Nierenkrebsmedikament MGN1601, eines der beiden aussichtsreichsten Medikamente in unserer Produktpipeline. Und mit Europa ist nach den USA und Russland, wo uns bereits entsprechende Patente zu MGN1601 erteilt wurden, ein weiterer großer Markt geschützt.“

Das Wirkprinzip der zellbasierten Gentherapie besteht darin, eine Kreuzreaktion des Immunsystems der Patienten gegen die eigenen Krebszellen hervorzurufen, nachdem das Immunsystem über die Reaktion gegen die genmodifizierten, fremden Krebszellen gelernt hat, wie Krebszellen typischerweise aussehen. Auch im Rahmen der klinischen Studie, die MOLOGEN zurzeit durchführt, zeigte das Präparat bisher eine äußerst gute Verträglichkeit.

Als führendes Forschungsunternehmen in DNA-Medizin und zellbasierter Medizin verfolgt die MOLOGEN AG damit konsequent ihr Ziel, hochwirksame und sichere Medikamente für die Behandlung von Krebserkrankungen zu entwickeln.

Eine Studienhotline der MOLOGEN AG zu MGN1601 informiert interessierte Fachärzte und Patienten individuell unter: +49 (0)800 1601 646.

Für weitere Informationen:

MOLOGEN AG


Fabeckstraße 30
D-14195 Berlin
Jörg Petraß
investor@mologen.com
Tel: +49 (0) 30 84 17 88 13

Kirchhoff Consult AG

Jens Hecht
jens.hecht@kirchhoff.de
Tel: +49 (0) 40 60 91 86 82

Diese Ad-hoc-Mitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren – insbesondere nicht in den USA und nicht in solchen Ländern oder Jurisdiktionen, in denen ein Angebot, die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder der Verkauf ohne vorherige Registrierung oder Zulassung unter den jeweils einschlägigen wertpapierrechtlichen Vorschriften unzulässig wäre – dar.

Diese Ad-hoc-Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf der auf den Inhaber lautenden Stückaktien noch eine Aufforderung, ein Angebot zum Kauf der Stückaktien abzugeben, dar, sondern dient ausschließlich der Information.

Aktienbezugsvereinbarung mit dem US-Investor GCF

Weitere Informationen

Ansprechpartner:
Claudia Nickolaus
Leiterin Investor Relations & Corporate Communications

T. +49 (0) 30 - 84 17 88 - 86
F. +49 (0) 30 - 84 17 88 - 50

investor@mologen.com