Ad-hoc-Mitteilungen

09.06.2016

MOLOGEN schließt Portfolio Review ab: Wandel vom Forschungs- zum produkt- und marktorientierten Unternehmen

Der Vorstand der MOLOGEN AG (ISIN DE0006637200/WKN 663720) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats die Umsetzung eines Strategieprogramms zur Fokussierung der Geschäftstätigkeit auf die Weiterentwicklung und Kommerzialisierung des Hauptprodukts der MOLOGEN AG, nämlich der Produktfamilie Lefitolimod (MGN1703) einschließlich Nachfolgemolekül EnanDIM®, beschlossen.

Der Schwerpunkt des Unternehmens wird künftig auf (i) der Fortführung der vier klinischen Studien zu Lefitolimod (MGN1703) betreffend die Indikationen Darmkrebs, kleinzelliger Lungenkrebs und HIV sowie (ii) der demnächst beginnenden Kombinationsstudie mit der Immuntherapie Yervoy® (Ipilimumab) bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren liegen. Um die Herstellung von großen marktgerechten Mengen des Wirkstoffs Lefitolimod (MGN1703) vorzubereiten, ist zudem die Auslagerung der bisher von der MOLOGEN AG selbst betriebenen Produktionsaktivitäten an einen noch auszuwählenden spezialisierten Auftragsproduzenten geplant.

Die Weiterentwicklung des Wirkstoffs MGN1601, einer zellbasierten therapeutischen Impfung gegen Nierenkrebs, wird die MOLOGEN AG demgegenüber zunächst zurückstellen. Zudem plant die Gesellschaft, die insbesondere für die Behandlung von Infektionskrankheiten entwickelte Plattformtechnologie MIDGE® einschließlich der sich noch in früheren Entwicklungsstadien befindlichen Produktkandidaten MGN1331, einem Wirkstoff gegen Leishmaniose, MGN1333, einem Wirkstoff gegen Hepatitis B, sowie MGN1404, einem Wirkstoff gegen schwarzen Hautkrebs, abhängig von den Marktgegebenheiten ganz oder teilweise zu veräußern. Im Zuge dieser Fokussierung auf marktnähere Produkte, die den Status der Grundlagenforschung verlassen haben, sind weitere Anpassungen in der Unternehmensorganisation geplant. So werden die bislang im Unternehmen selbst durchgeführten Forschungsaktivitäten weitgehend eingestellt. Die Weiterentwicklung wird zukünftig im Rahmen der Auftragsforschung und Kooperationen erfolgen. Die Fokussierungsmaßnahmen werden den Personalstand der MOLOGEN AG insgesamt um rund ein Viertel verringern.

Die Umsetzung der neuen Organisation soll bis Ende 2016 abgeschlossen werden, wobei sich die Maßnahmen auf die Finanzplanung der Gesellschaft nicht wesentlich auswirken werden. Bis zum Vorliegen der Daten der laufenden Zulassungsstudie IMPALA, voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2018, geht die MOLOGEN AG derzeit von einem über die vorhandenen Mittel hinausreichenden unveränderten Kapitalbedarf für die Beendigung der IMPALA Studie aus.

Der Vorstand wird das Strategieprogramm auf der jetzt für den 11. August 2016 geplanten ordentlichen Hauptversammlung den Aktionären vorstellen. Zur Deckung des Finanzierungsbedarfs wird der Hauptversammlung voraussichtlich vorgeschlagen werden, einer Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht der Aktionäre zuzustimmen.

- Ende der Ad-hoc-Mitteilung -

Disclaimer

Diese Mitteilung stellt kein Angebot und keine Empfehlung zum Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren der MOLOGEN AG dar. Diese Mitteilung beinhaltet insbesondere kein und stellt kein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren an oder gegenüber Personen in den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien, Kanada, Japan oder anderen Jurisdiktionen dar. Die in dieser Mitteilung erwähnten Wertpapiere sind nicht und werden auch in der Zukunft nicht gemäß den Bestimmungen des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung („U.S. Securities Act“) registriert. Ohne eine solche Registrierung dürfen diese Wertpapiere in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft werden, es sei denn, dass diese Wertpapiere gemäß einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des U.S. Securities Act angeboten und verkauft werden. Es wird kein öffentliches Angebot der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten geben. Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmeregelungen dürfen die in dieser Mitteilung erwähnten Wertpapiere nicht in Australien, Kanada oder Japan angeboten oder verkauft werden, oder an in Australien, Kanada oder Japan ansässigen oder wohnhaften oder die Staatsbürgerschaft dieser Länder innehabenden Personen oder für Rechnung oder zugunsten solcher Personen angeboten oder verkauft werden.

Kontakt

Claudia Nickolaus

Leiterin Investor Relations & Corporate Communications

Tel:       +49 - 30 - 84 17 88 - 38

Fax:      +49 - 30 - 84 17 88 - 50

investor@mologen.com

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet. Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen, Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung wiedergeben.

Aktienbezugsvereinbarung mit dem US-Investor GCF

Weitere Informationen

Ansprechpartner:
Claudia Nickolaus
Leiterin Investor Relations & Corporate Communications

T. +49 (0) 30 - 84 17 88 - 86
F. +49 (0) 30 - 84 17 88 - 50

investor@mologen.com