24.11.2010

MOLOGEN AG: Klinische Studie II/III zum Darmkrebsmedikament MGN1703 auch für Frankreich genehmigt. Studienstart steht unmittelbar bevor.

Die MOLOGEN AG teilt mit, dass ihr von den französischen Behörden und der nationalen Ethikkommission die Genehmigung erteilt wurde, die bereits in Deutschland und Österreich laufende klinische Studie zum Darmkrebsmedikament MGN1703 nun auch in Frankreich durchzuführen.

Mit Frankreich als einem der fünf bevölkerungsreichsten EU-Länder erweitert sich der Kreis der teilnehmenden Länder um den Repräsentanten eines wichtigen Marktes. Die klinische Studie soll in französischen Studienzentren im Großraum Paris und weiteren französischen Städten durchgeführt werden.

Die Einbeziehung weiterer Länder in die Studie wird folgen. Koordinierender Prüfarzt ist Professor Dr. Michel Ducreux, tätig am Institut de Cancerologie Gustave Roussy in Villejuif. Prof. Ducreux gilt als hoch angesehener Onkologe in Frankreich mit internationalem Ruf. 

Das Krebsmedikament MGN1703 ist ein DNA-basierter Immunmodulator, der für die DNA-Immuntherapie bei Patienten mit metastasierten Tumor-Erkrankungen entwickelt wird. Es wird derzeit im Rahmen der zulassungsrelevanten klinischen Studie der Phase II/III bei der Behandlung von Patienten mit metastasiertem Darmkrebs untersucht. In diese Studie werden Patienten aufgenommen, die vorher nur mit einer standardisierten Chemo-Immuntherapie als Erstlinien-Therapie behandelt worden sind. Ziel der Studie ist es, ein Fortschreiten der Krebserkrankung deutlich länger zu verhindern, als dies mit derzeit verfügbaren Behandlungsmethoden bislang möglich ist. Erste Ergebnisse werden voraussichtlich nach einer Zwischenauswertung ab Mitte 2011 vorliegen.„Der Leiter der klinischen Studie, die Prüfärzte und das gesamte MOLOGEN-Team sind gerade nach der Auswertung der Ergebnisse einer vor kurzem abgeschlossenen klinischen Studie sehr optimistisch, das große Wirksamkeitspotential zeigen zu können, nachdem bereits eine gute Verträglichkeit von MGN1703 im Rahmen dieser zulassungsrelevanten klinischen Studie nachgewiesen werden konnte“, erklärt Dr. Marina Tschaika, Leiterin der klinischen Entwicklungsabteilung der MOLOGEN AG. „Wenn MGN1703 in der Studie seine von uns erwartete Wirksamkeit beweist, wird ein weiterer wichtiger Schritt in der Bekämpfung von Krebserkrankungen erreicht“, so Tschaika. Studienhotline / StudienportaleDie Studie wird auf allen relevanten Internetportalen verzeichnet sein. Eine Studienhotline der MOLOGEN AG informiert interessierte Fachärzte und Patienten individuell unter: +49 (0)800 646 1703. 

 

Über die MOLOGEN AG


Die MOLOGEN AG, ein deutsches biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Berlin, ist auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel auf Basis von DNA-Strukturen spezialisiert. Im Fokus der Aktivitäten stehen zahlreiche immunsystemrelevante Produktentwicklungen, einerseits Impfstoffe gegen schwere Infektionskrankheiten und andererseits Krebsmedikamente. Die MOLOGEN AG gehört weltweit zu den wenigen Biotechnologie-Unternehmen mit einer gut verträglichen DNA-basierten Krebsbehandlung im klinischen Entwicklungsstadium.

Die Aktie der MOLOGEN AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet
(ISIN DE 0006637200).

Verbandszugehörigkeiten:

BIO Deutschland e.V.  |  DECHEMA - Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.  |  Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie (DIB)  |  Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.  |  Vereinigung deutscher Biotechnologie-Unternehmen (VBU)  |  Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (VFA)  |  Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI)

MIDGE®, dSLIM® und MOLOGEN® sind eingetragene Marken der MOLOGEN AG.

PRESSESERVICE

Prof. Peter W. Hübner
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel:  +49 - 30 - 84 17 88 - 38
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
huebner@mologen.com

INVESTOR RELATIONS:

MOLOGEN AG
Externe Investor Relations
Jörg Petraß
Tel:  +49 - 30 - 84 17 88 - 13
Fax: +49 - 30 - 84 17 88 - 50
investor@mologen.com

Kirchhoff Consult AG

Janina Wismar
Tel:  +49 - 40 - 60 91 86 - 50
Fax: +49 - 40 - 60 91 86 - 16
janina.wismar@kirchhoff.de

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet. Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen, Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung wiedergeben.

Aktienbezugsvereinbarung mit dem US-Investor GCF

Weitere Informationen

Ansprechpartner:
Claudia Nickolaus
Leiterin Investor Relations & Corporate Communications

T. +49 (0) 30 - 84 17 88 - 86
F. +49 (0) 30 - 84 17 88 - 50

investor@mologen.com