Pressemitteilungen

09.11.2009

MOLOGEN entwickelt sich erfolgreich weiter

  • Aussichtsreiches Krebsmedikament steht vor Wechsel in Entwicklungsphase 2
  • Patentschutz in den USA für innovativen Produktkandidaten
Die MOLOGEN AG erzielte im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres bedeutende klinische Fortschritte: Das Krebsmedikament MGN1703 erreichte die primären Studienziele in der klinischen Studie der Phase 1b. Das Biopharmazie-Unternehmen wird noch in diesem Jahr den Antrag auf Durchführung einer Phase 2 Studie zur  Untersuchung der Wirksamkeit von MGN1703 bei der Behandlung von metastasiertem Dick­darmkrebs einreichen.

Einen weiteren Erfolg verbuchte MOLOGEN  auf dem US-amerikanischen Markt: Das Patentamt der USA hat beschlossen, MOLOGEN das Patent zur zellbasierten Gentherapie gegen Krebs zu erteilen. Für die spätere Auslizenzierung eines weiteren hoch­innovativen Produktkandidaten ist dieses US-Patent von zentraler Bedeutung.

Wirtschaftliche Entwicklung

In den ersten neun Geschäftsmonaten 2009 lagen die Umsatzerlöse mit 0,05 Mio. Euro wie auch in den ersten neun Monaten des Vorjahres erwartungsgemäß auf niedrigem Niveau. Die sonstigen betrieblichen Erträge stiegen aufgrund von Fördermittel­zuwendungen von 0,02 Mio. Euro auf 0,3 Mio. Euro und lagen deutlich über dem Vorjahreswert.

Im gleichen Zeitraum reduzierte sich der Fehlbetrag von -4,6 Mio. Euro auf
-3,6 Mio. Euro. Maßgeblich für die Ent­wicklung des Ergebnisses waren neben den erhöhten sonstigen Erträgen geringere Aufwendungen für Material sowie ein Rückgang bei den sonstigen betrieblichen Aufwendungen.

Der Rückgang bei den Materialaufwendungen ist im Wesentlichen bedingt durch den verringerten Umfang bezogener Leistungen. Die Verringerung der sonstigen betrieblichen Aufwendungen wurde maßgeblich durch eine Verringerung der in Anspruch genommenen Beratungsleistungen verursacht. Auch der Personalaufwand lag mit 1,6 Mio. Euro leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

F&E als Basis zukünftigen Erfolges

Die Unternehmensstrategie von MOLOGEN ist darauf ausgerichtet, durch die Erforschung und Weiterentwicklung der innovativen Produktpipeline mittel- bis langfristig hohe Renditen zu erzielen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden auch weiterhin in 2009 aufwandswirksame Maßnahmen und Investitionen – zu Lasten einer kurzfristig positiven Ergebnisentwicklung – erforderlich sein.

Im Berichtszeitraum hat MOLOGEN plan­mäßig 2,4 Mio. Euro für Forschung und Ent­wicklung aufgewendet, nach 3,1 Mio. Euro im Vorjahr.

Über MOLOGEN


Die MOLOGEN AG, ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Berlin, ist auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel auf Basis von DNA-Strukturen spezialisiert. Im Fokus der Aktivitäten stehen Produktentwicklungen für die Behandlung von Krebs sowie Impfstoffe gegen schwere Infektionskrankheiten.
MOLOGEN wurde 1998 gegründet und gehört weltweit zu den wenigen Biotechnologie-Unternehmen mit einer gut verträglichen DNA-basierten Krebsbehandlung im klinischen Entwicklungsstadium.

Die Aktie der MOLOGEN AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet (ISIN DE 0006637200)

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet. Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen, Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung wiedergeben.

Aktienbezugsvereinbarung mit dem US-Investor GCF

Weitere Informationen

Ansprechpartner:
Claudia Nickolaus
Leiterin Investor Relations & Corporate Communications

T. +49 (0) 30 - 84 17 88 - 86
F. +49 (0) 30 - 84 17 88 - 50

investor@mologen.com