11.06.2018

MOLOGEN AG: Hauptversammlung beschließt Aktienzusammenlegung als Grundlage für weitere Finanzierungsmaßnahmen

• Aktionäre stimmen allen Beschlussvorschlägen mit großer Mehrheit zu • Aktienzusammenlegung im Verhältnis 5:1 • Schaffung neuer Kapitalia

Auf der ordentlichen Hauptversammlung der MOLOGEN AG stimmten die Aktionäre mit einer Mehrheit von 96,57 Prozent der geplanten Aktienzusammenlegung zu. Die Aktienzusammenlegung, die im Verhältnis 5:1 erfolgen wird, dient dazu MOLOGEN finanzierungsfähig zu halten.

„Wir freuen uns, dass unsere Aktionäre der geplanten Aktienzusammenlegung mit einer so großen Mehrheit zugestimmt haben. Die Aktienkursentwicklung der letzten Wochen und Monate hat leider die durchaus positiven Unternehmensentwicklungen nicht reflektiert, so dass wir diese Maßnahme für notwendig erachteten. Nach Durchführung der Aktienzusammenlegung sind wir wieder finanzierungsfähig und können die bereits vereinbarten Finanzierungsinstrumente weiter umsetzen“, so Walter Miller, Finanzvorstand von MOLOGEN.

Insgesamt waren auf der Hauptversammlung knapp unter 40 Prozent des stimmberechtigten Grundkapitals vertreten. Mit großer Mehrheit wurden die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats entlastet sowie alle anderen Tagesordnungspunkte verabschiedet. Zu den Beschlüssen zählte unter anderem die Wahl von Herrn Dr. Michael Schultz zum neuen Mitglied des Aufsichtsrats. Er ist ein unabhängiger Experte und Berater für Pharma und Biotechnologie. Die Wahl der Baker Tilly GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2018 wurde ebenfalls beschlossen. Darüber hinaus erfolgte die Beschlussfassung über die Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2018 sowie die Ermächtigung zur Ausgabe von Wandelschuld- und/oder Optionsschuldverschreibungen und Schaffung des entsprechenden Bedingten Kapitals 2018.

Vor dem Abstimmungsprozess präsentierte der Vorstand den anwesenden Aktionären die aktuelle Situation sowie die jüngsten Entwicklungen des Unternehmens. Schwerpunkte waren der erste Lizenzvertrag für das Hauptprodukt der MOLOGEN, dem Immuntherapeutikum  Lefitolimod, die Umsetzung der Unternehmensstrategie „Next Level“ und der aktuelle Stand sowie die Ergebnisse der Studien mit Lefitolimod.

MOLOGEN AG
MOLOGEN AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das mit einzigartigen Technologien und Wirkstoffen zu den Wegbereitern auf dem Gebiet der Immuntherapien gehört. Neben dem Schwerpunkt Immuno-Onkologie entwickelt MOLOGEN zudem Immuntherapien zur Behandlung von Infektionskrankheiten.

Der Schwerpunkt der Entwicklungsarbeiten liegt auf der Produktfamilie DNA-basierter TLR9-Agonisten. Dazu zählen das Immuntherapeutikum Lefitolimod und die Nachfolgemoleküle EnanDIM®.
Das Immuntherapeutikum Lefitolimod ist das Hauptentwicklungsprodukt des Unternehmens und wird derzeit in einer Phase III Studie getestet. Es wird als “Best-in-Class” TLR9-Agonist angesehen. Die Behandlung mit Lefitolimod führt zu einer breiten und starken Aktivierung des Immunsystems. Aufgrund dieses Wirkmechanismus besitzt Lefitolimod das Potenzial, in verschiedenen Indikationen eingesetzt zu werden. Lefitolimod wird zurzeit im Rahmen einer pivotalen Studie für die Erstlinien-Erhaltungstherapie bei Darmkrebs entwickelt. 2017 wurden wesentliche Daten der Phase II Studie IMPULSE in kleinzelligem Lungenkrebs veröffentlicht und die finale Auswertung im ersten Quartal 2018 bestätigte die Daten. Darüber hinaus wurden 2017 wesentliche Ergebnisse der TEACH-Studie in HIV bekannt gegeben. Zudem wird Lefitolimod derzeit in einer Phase I Kombinationsstudie mit dem Checkpoint Inhibitor Ipilimumab (Yervoy®) in verschiedenen Krebserkrankungen untersucht. Neben verschiedenen Checkpoint Inhibitoren ist Lefitolimod, das sich in einer klinischen Studie Phase III befindet, einer der wenigen marktnahen Produktkandidaten im Bereich der Immuno-Onkologie.

Die Pipeline von MOLOGEN steht für neue innovative Immuntherapien, insbesondere zum Einsatz gegen Krankheiten, für die ein hoher medizinischer Bedarf besteht. Die MOLOGEN AG hat ihren Sitz in Berlin und ist börsennotiert. Die Aktie (ISIN DE0006637200/WKN 663720) notiert im Prime Standard der Deutschen Börse.
www.mologen.com

Kontakt
Claudia Nickolaus
Leiterin Investor Relations & Corporate Communications
Tel:    +49 - 30 - 84 17 88 - 38
Fax:    +49 - 30 - 84 17 88 - 50
investor@mologen.com

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen
Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet. Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen, Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solche in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist vorausschauende Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung wiedergeben.